Aktuelle Informationen zur Corona Pandemie / Auswirkungen in Blieskastel

Im Video: Regeln zur Ausgangsbeschränkung

Ausgangsbeschränkung bundesweit ab Sonntag, 22. März 2020

Ministerpräsident Tobias Hans hat am Freitag, 20. März, eine Ausgangsbeschränkung für zunächst 14 Tage verkündet. Bundesweit wurde diese bereits bis 20. April 2020 verlängert (vorerst).

>> Details beim SR

Erlaubt sind weterhin Arztbesuche, Arbeit und Lebensmitteleinkäufe, sowie Spaziergänge im Kreise der Personen, die in einem Hausstand leben, etwa der Familie.

Friseure und Kosmetiker, Tattoo Studios und alle Anbieter, bei denen körperliche Nähe zur Verrichtung der Tätigkeit nötig ist, müssen schließen. Das gilt auch für Restaurants. Zugelassen sind jedoch die Zubereitung von Speisen zum Mitnehmen oder im Rahmen eines Lieferservice.

 

Die Menschen sollen im öffentlichen Raum einen Mindestabstand von 1,5 Meter, besser 2 Meter, einhalten. Dadurch sinkt das Risiko einer Infektion auf nahezu Null.

 

Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Auflagen

Das Saarland hat nun auch, schneller noch als die sogenannten „Soforthilfen“ bei den Unternehmen ankommen, einen Bußgeldkatalog veröffentlicht.Die Bußgelder finden Sie in diesem Beitrag (hier klicken)

 

 

Erlaubt sind (nach saarländischen Vorgaben):
Ausübung beruflicher Tätigkeit

Inanspruchnahme von Notbetreuung

Ablegen von Prüfungen

Medizinische Notfälle, auch für Tiere

Arztbesuche und Behandlungen

Blutspenden

Besuche bei Angehörigen, denen man helfen möchte

Versorgungsgänge, etwa Lebensmittel-Einkauf

Briefversand

Sport, wenn man Abstand hält

Spaziergänge, wenn man Abstand hält

Bankgeschäfte am Geldautomat oder in der Filiale

Einkäufe im Heimwerker- und Gartenmarkt

Besuche bei Lebenspartnern

Besuche und Betreuung von Kindern, die beim anderen Lebenspartner leben

Begleitung von Minderjährigen

Begleitung von Sterbenden

Beerdigungen im engen Familienkreis

Spaziergänge mit dem Hund (Abstand zu anderen Menschen halten)

Versorgung von Tieren (Pferde, Schafe, Hühner etc.)

Geöffnet haben:

Lebensmittelgeschäfte

Supermärkte

Arztpraxen

Hörgeräteakustiker und Optiker

Banken

Werkstätten

Waschsalons

Geschäfte für Tierbedarf

Bau- und Gartenmärkte, unter strengen Auflagen

Kirchen, Moscheen, Synagogen, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden

Rathaus Blieskastel – Besuch nur nach Anmeldung

Für die Zugangskontrolle bzw. Anmeldung wurden folgende zentrale Rufnummern vergeben. Detailinfo hier

  • Rathaus I: 06842/926-1180
  • Rathaus II: 06842/926-1280
  • Rathaus III: 06842/926-1380

Bars, Kneipen und Restaurants geschlossen, teils Liefer- oder Abholservice, geänderte Öffnungszeiten

Einige Restaurants bieten Abholservice oder gar Lieferservice an (z.B. Beim Patric, Alt Schmidd), manche haben ganz geschlossen (z.B. Hämmerles Restaurant).
Am besten rufen Sie bei Interesse bei Ihrem Lieblingsrestaurant an.

 

Geänderte Öffnungszeiten einiger Geschäfte/Betriebe finden Sie hier (klicken)

Lebensmittelgeschäfte, Supermärkte, Bäckereien etc. bleiben geöffnet.

Warum gibt es kein Toilettenpapier mehr?

Weil jeder die zigfache Menge dessen kauft, was er über Wochen braucht (selbst gemachte Knappheit). Kaufen Sie „normal“ ein, dann ist der Nachschub schnell wieder gesichert.

Corona-Dashboard Deutschland

Dashboard Berliner Morgenpost

 

Corona-App der Berliner Charité

Sie wissen nicht, ob Sie einen Test machen sollen oder nicht?

Die Corona-App der Charité führt Sie durch einen Fragenkatalog und gibt dann eine Empfehlung. Wichtig: Nicht einfach zu den Testzentren fahren. Sie benötigen auf jeden Fall eine Anmeldung durch Ihren Hausarzt, sonst werden Sie abgewiesen. Und: Ein Test ist nur sinnvoll, wenn Sie Symptome haben UND Kontakt zu einem bestätigt Infizierten hatten. Wenn Sie sich krank fühlen, aber minder schwere Symptome (also keine Atemnot), dann bleiben Sie zwei Wochen zuhause in freiwilliger Quarantäne. Rufen Sie ggf. Ihren Arzt an.

 

 

Corona: Hilfe für Unternehmen im Saarland

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) will der saarländischen Wirtschaft in der Corona-Krise mit einem Zehn-Punkte-Plan helfen. Dazu zählen „Informations- und Beratungsangebote für Unternehmen“, aber auch schnell verfügbare Liquiditätshilfen und Bürgschaften für betroffene Unternehmen. Offen ist, wie viel Geld zur Verfügung steht.

Kredite und Bürgschaften: Es gibt ein Kreditprogramm über zehn Millionen Euro, um Unternehmen gezielt zu helfen.

Ansprechpartner:
Hotline für Betriebe im Saarland: 0681 / 501 4433 (Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr), Unternehmens-Hotline: 0385 / 588 5588,
E-Mail: corona@wirtschaft.saarland.de.
Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Wirtschaftsministeriums. (Hinweis: Die IT-Admins des Wirtschaftsministeriums haben ein ungültiges Zertifikat hinterlegt, es kommt also eine Sicherheitswarnung, die man ignorieren kann).

Weitere Informationen

Übersicht über die Fakten zu Corona

Infos bei der Bundeszentrale Gesundheitliche Aufklärung hier:
 
  • Auswirkungen: Schwere Atemwegsinfektionen
    Inkubationszeiten (Zeit zwischen der Aufnahme des Virus und dem Ausbrechen der Krankheit): 2 bis 10 Tage

  • Übertragung: Tröpfcheninfektion (Niesen, Husten, Spucken) > mindesten 1,50 Meter Abstand zu anderen Menschen einhalten. Feinste Tröpfchen fallen dann zu Boden und können nicht mehr von Mitmenschen eingeatmet werden.
  •  
  • Das Virus hält sich auf unbelebten Oberflächen wie Metall, Glas oder Kunststoff theoretisch bis zu 9 Tage. In der Regel sind die Viren aber nach kürzerer Zeit „tot“.
  •  
  • Lebensmittel: Bisher sind keine Fälle bekannt, bei denen sich jemand über Viren an der Oberfläche von Lebensmitteln infiziert hätte. 
  • Generell: Das Virus ist hitzeemfindlich. Abkochen oder Aufbacken hilft also, oder einfach bis zum Verzehr ein oder zwei Tage warten, wenn Lebensmittel länger haltbar sind.
  • Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unter diesem Link Fragen zur Thema Lebensmittelsicherheit im Zusammenhang mit Corona beantwortet.
    •  
  • Einkäufe: Wenn Sie bei sonstigen Einkäufen (Spielwaren, Haushaltsprodukte, Bücher, etc…) vermuten, dass Viren an der Oberfläche haften könnten: Einfach drei Tage lagern, dann sind die Viren „tot“, auch ohne Desinfektion. Viren brauchen einen Wirt (d.h. menschliche Zellen) um längere Zeit überleben zu können.
 
  • Desinfektion mit 62-71% Ethanol, 0,5% Wasserstoffperoxid oder 0,1% Natriumhypochlorit killt innerhalb einer Minute das Virus.
    Das bedeutet: Einsprühen, mind. 1 Minute ABWARTEN, dann erst abwischen
  •  
  • Hygiene: Häufiges Händewaschen mit Seife, gut einschäumen und einreiben, mind. 20 Sekunden.
  •  
  • Therapien: Derzeit keine Therapie, nur die Symptome können behandelt werden. Bei schweren Lungenschäden kann eine Infektion zum Tode führen.
  •  
  • Maßnahmen der Regierung: Frühzeitige Eindämmung und die Verhinderung einer weiteren Ausbreitung – bedeutet: Zuhause bleiben, Kontakte zu anderen Menschen unbedingt vermeiden, im öffentlichen Raum Abstand halten (1.50 Meter).

Was interessiert Sie noch? 

Hier können Sie Ihre Frage einreichen, wir recherchieren für Sie.

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK